Erdbeerblütenstecher – Anthonomus rubi

Erdbeerblütenstecher

Diese durch den Erdbeerblütenstecher hervorgerufene Schädigung führt zum Verlust von Blütenknospen und damit zu erheblichem Ertragsausfall. Foto: Wikimedia (Robert Henschel)

Diese durch einen Käfer hervorgerufene Schädigung führt zum Verlust von Blütenknospen und damit zu erheblichem Ertragsausfall.

Erscheinungsbild

Zu erkennen ist der Befall durch abgeknickte Blütenknospen. Die Knospen knicken ab, da das Käferweibchen seine Eier in die geschlossenen Knospen ablegt und anschließend den Stengel der Knospe annagt. Der Blütenansatz vertrocknet und fällt ab.

Schädling

Erdbeerblütenstecher

Der Erdbeerblütenstecher (Anthonomus rubi) ist ein Käfer aus der Familie der Rüsselkäfer (Curculionidae). Foto: Wikimedia (James Lindsey)

Schwarzer Käfer mit langgezogenem Körper, birnenförmigen Kopf und leicht gebogenem Rüssel. Die Deckflügel am Körper weisen Längsmarkierungen auf. Auffällig sind die langen Fühler in Knieform. Er ist zwischen 2,0 und 3,5mm groß. Die weiß-glänzenden Eier sind ca. 0,5 mm lang, die Larven sind weißlich und im ausgewachsenen Stadium etwa 3,5mm lang.
Pro Weibchen weden etwa 30 Blüten geschädigt, da jedes Ei in einer eigenen Blütenknospe abgelegt wird. Die Eier werden nach der Überwinterung bei Temperaturen von mehr als 15 °C, also meist in den Monaten April bis Juni abgelegt; wobei je nach Wetterlage die Eiablage auch früher oder später erfolgen kann. Besonders bei Erdbeeren unter Folie kann ein früherer Befall auftreten. Die nach knapp einer Woche geschlüpften Larven verpuppen sich nach 18-28 Tagen ind er Knospe. Nach 6-8 Tagen schlüpfen die Käfer aus der Puppe. Sie ernähren sich von den Erdbeerblättern und überwintern dann unter Laub und Stroh, z.T. aber auch im Erdreich.

Bekämpfung

Im Hausgarten kann man sich kurz vor der Bütezeit auf die Suche nach dem Käfer machen und diesen von den Erdbeerpflanzen bzw. vom Boden unter den Pflanzen sammeln. Dabei empfiehlt sich die Klopfprobe: ein weißes Tuch unter die Pflanzen legen und dann auf die Pflanzen klopfen. Der Käfer lässt sich schnell fallen, wenn er eine Bedrohung spürt.
Wenn die Erdbeerpflanzen befallen sind, sollten die abgefallenen Blütenknospen aufgesammelt werden, um ein weiteres Ausbreiten zu verhindern. Nach Abschluss der Ernte wird eine Spritzung mit Rainfarn-Aufguss empfohlen.

(Bitte beachten Sie: Pflanzenschutzmittel dürfen im Haus- und Kleingarten nur angewandt werden, wenn sie mit der Angabe „Anwendung im Haus- und Kleingartenbereich zulässig“ gekennzeichnet sind. Ein Erwerb von für den erwerbsgärtnerischen oder landwirtschaftlichen Bereich zugelassenen Pflanzenschutzmitteln und die Anwendung dieser Pflanzenschutzmittel im privaten Hausgarten ist nicht erlaubt. Weitere Informationen: http://www.lfl.bayern.de/ips/kleingarten/019249/index.php)