Erdbeerfrigopflanzen können fast das ganze Jahr gepflanzt werden (März-September).

Sie wollen zum Beispiel im Frühjahr Erdbeerpflanzen pflanzen? Kein Problem. Setzen Sie Frigopflanzen in Ihren Garten und Sie können bereits im Sommer Erdbeeren pflücken. Ideal für all diejenigen, die im August nicht dazu gekommen sind, Erdbeeren zu pflanzen.

Was ist eine Erdbeerfrigopflanze?

Die Frigopflanze ist eine ganz normale Erdbeerpflanze. Sie ist allerdings, wie der Name „Frigo“ schon sagt, gefroren. Sie wird in den kalten Monaten des Jahres gerodet (zwischen November und Februar) und durch das Einlagern bei -2 Grad in einem künstlichen Winter gehalten.

Warum macht man das?

Frigopflanzen Erdbeeren

Die Erdbeerfrigopflanzen werden sorgfältig sortiert.

Erdbeerfrigopflanzen

Erdbeerfrigopflanzen werden in einem „künstlichen Winter“ gehalten.

Die Erdbeerfrigopflanzen werden bis auf wenige Blätter gestutzt. Der Sinn hinter diesem System ist folgender: Die Pflanze bildet im Herbst vor der Rodung die Blütenanlagen für die nächste Ernte. Das Einlagern bei Frost ist nichts anderers als ein Verlängern des Winters. Wenn jetzt diese Pflanzen z.B. im Mai gepflanzt werden, bei Temperaturen von schon mehr als 15 Grad, kann man exakt steuern, wann die nächste Ernte einsetzen soll. Ziemlich genau neun Wochen nach Pflanzung beginnt die Ernte. Es ist also möglich, die normale Erdbeerernte, die von Mitte Mai bis Anfang Juli dauert, mit Hilfe dieses Systems zu verlängern, in dem man z.B. alle zwei Wochen wieder Frigos pflanzt. Um dieses Beispiel weiter auszuführen: Die Anfang Mai gepflanzten Erdbeeren kommen ungefähr Mitte Juli zur Ernte, also genau dann, wenn die normale Ernte langsam abklingt und die Preise anziehen.

Die Frigopflanzen werden sorgfältig sortiert

Frigopflanzen werden sortiert.

Für die Sortierung der Frigopflanzen ist der Wurzelhalsdurchmesser entscheidend.

Bei uns werden die Erdbeerfrigopflanzen sorgfältig sortiert. Wir lassen die Pflanzen ganz bewusst nicht im Akkort sortieren.  Das gewährleistet, dass die Qualität der Pflanzen höchsten Ansprüchen genügt. Grundsätzlich sortiert jeder Helfer nur die Hauptgröße. In den meisten Fällen ist das die Größe A (12-16mm Wurzelhalsdurchmesser je nach Sorte), die anderen Pflanzen werden in einen extra Korb geworfen und von einer weiteren Person nach weiteren Maßstäben sortiert. So ist gewährleistet, dass bei einer Sortierung A+ (>16mm) auch keine kleineren, und bei einer Sortierung B (<12mm) keine größeren Pflanzen im Bund sind. Alle Pflanzen werden dann von ihrer Grünmasse befreit, mit einem Gummiband gebündelt.

Die Frigopflanzen werden nach verschiedenen Stärken sortiert

Frigopflanzen packen

Der Packer prüft das Gewicht der Pflanzen.

Beim Packen wird erneut das Gewicht der Erdbeerfrigopflanzen geprüft und die Erdbeerpflanzen entsprechend selektiert und in eigene Körbe geworfen. Diese werden dann von einer einzigen, geschulten Person zusammengesammelt und in Kisten gepackt. Dieser Schritt hat folgende große Bedeutung: Der Packer entwickelt ein Gefühl für Gewicht und Größe der Pflanzen. Er würde sofort merken, wenn in einem Bund zu kleine oder zu große Pflanzen sind, da der Umfang des Bundes beim Greifen anders ist. Dieses Packen ist damit zugleich auch eine weitere Qualitätskontrolle.

Lagerung im Gefrierraum

Frigopflanzen Kühlraum

Der Gefrierraum hat eine konstante Temperatur von -2 Grad.

Dann kommen die fertig gepackten Kisten versehen mit der Bezeichnung des Inhalts in den Gefrierraum. Dieser hat eine konstante Temperatur von -2 Grad. Damit die Kisten gut und gleichmäßig schnell durchfrieren, werden sie zunächst fächerförmig aneinander gestellt, bevor sie dann nach ca. drei Tagen ihre endgültige Lagerform erreichen.