Spargelrezepte

Bandnudeln mit Spargel und Lachs

Ganz einfach zuzubereiten – und trotzdem ein Sonntagsessen. Die leckere Spargel Lachs Kombination gibt dem Gericht eine besondere Note.

Spargelrezept mit Lachs und Bandnudeln - Tagliatelle © tomas24 - Fotolia.com

Spargelrezept mit Lachs und Bandnudeln – Tagliatelle
© tomas24 – Fotolia.com

Zutaten:

1kg weißer oder grüner Spargel
Wasser
Gemüsebrühe oder Salz, Butter und Zucker für das Spargel-Kochwasser
150 g Sahne
300 g Tagliatelle
150 g frischen oder tiefgefrorenen Lachs
Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung

Den weißen Spargel schälen, beim grünen Spargel nur das untere Drittel schälen. Spargel kleinschneiden und in ausreichend Gemüsebrühe oder in Wasser mit Butter, Salz und Zucker nicht zu weich kochen. Vier Spargelstangen mit 2 Eßlöffel Spargelsud im Mixer pürieren. Die Mischung mit der Sahne in eine Pfanne geben und einkochen, bis eine leicht sämige Sauce entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Tagliatelle nach Packungsangabe kochen.
Den Lachs in Stücke schneiden und sanft garen. Das geht z.B., indem man die Stücke in ein Sieb legt und über den Pasta-Dampf hält für ca. 3-8 Minuten (ja nach Größe der Stücke).
Den Spargel mit dem Lachs in die Sahnesauce geben. Pasta abtropfen lassend und auf Tellern anrichten. Anschließend die Spargel-Lachs-Sauce über die Pasta geben und mit der klein geschnittenen Petersilie garnieren.

Pro Portion: 24 g Eiweiß, 29 g Fett, 45 g Kohlenhydrate; 560 kcal

 

Grüner Spargel mit Spaghetti und Rucola

Herrlich gesund und leicht.

Zutaten:

Grüner Spargel mit Spaghetti und Rucola © tomas24 - Fotolia.com

Grüner Spargel mit Spaghetti und Rucola
© tomas24 – Fotolia.com

500 g grüner Spargel
Kochwasser mit Salz, Zucker und etwas Zitronensaft
200 g Spaghetti
3 EL Butter
75 g Rucola
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Parmesan

Zubereitung

Den grünen Spargel im unteren Drittel schälen und anschließend in 5cm große Stück schneiden. Spargelwasser zum Kochen bringen. Zuerst die unteren Enden in das kochende Wasser werfen und ca. 8 Minuten garen, die Köpfe sollten maximal 3-5 Minuten im Wasser kochen. Spargel herausnehmen (Achtung, Wasser aufheben!) und in Eiswasser abschrecken, damit er eine schöne Farbe behält.
Spaghetti im Spargelwasser gar kochen (Garzeit wie auf der Packung angegeben) und abgießen.
Rucola waschen, puten und in kleine Stücke reißen.
Die Butter in einer Pfanne zum Schmelzen bringen und die Spargelstücke darin anbraten. Anschließend die Spaghetti und das Öl hinzugeben und in der Pfanne schwenken. Kurz vor dem Servieren den Rucola hinzugeben.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem geriebenen Parmesan bestreuen.

Sommersalat mit grünem Spargel – knackig, sommerlich, frisch.

Sommersalat mit grünem Spargel © evgenyb - Fotolia.com

Sommersalat mit grünem Spargel
© evgenyb – Fotolia.com

Zutaten:

500 g dünner grüner Spargel
200 g Erbsenschoten
2 EL Butter
Grüner Blattsalat
4 reife Tomaten
75 g Walnüsse
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Apfelessig
Parmesan
3 Stängel frischen Kerbel

Zubereitung

Blattsalat waschen, putzen und in Stücke reißen. Tomaten waschen, den grünen Kelch entfernen und in Stücke schneiden. Walnüsse knacken und möglichst im Ganzen verwenden. Salat und Tomaten in eine Schüssl geben und mischen.
Der dünne grüne Spargel muss nicht geschält werden. Einfach nur waschen und in kleine Stücke schneiden. Erbsenschoten waschen und bei Bedarf ebenfalls klein schneiden. Butter mit etwas Olivenöl in einer Pfanne zum Schmelzen bringen und die Spargelstücke und Erbsenschoten darin dünsten. Auch die Walnüsse schmecken angeröstet sehr lecker. Die warmen Spargelstücke und Erbsenschoten in den Salat geben.
Mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl eine Salatsoße herstellen, abschmecken und über den Salat geben. Den Kerbel in kleine Stücke schneiden und auf dem Sommersalat verteilen.

Quiche mit weißem Spargel und Schinken

Zutaten für 6 Personen:

Für den Mürbeteig:
250 g Mehl
150 g Butter
1 Ei
2 EL Wasser
Salz
Mehl
1 Paket trockene Erbsen oder andere Hülsenfrüchte

Für die Füllung:

Spargelquiche © a4stockphotos - Fotolia.com

Spargelquiche
© a4stockphotos – Fotolia.com

500 g weißer Spargel
1 Bund Frühlingszwiebeln
3 Eier
150 ml Schlagsahne
1 Bund Petersilie
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g gekochter Schinken
Pfeffer
Muskatnuss

Zubereitung

Aus Mehl, Butter, Ei, Wasser und Salz einen Mürbeteig kneten. Den Teig in Folie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 175 Grad, Gas 3). Eine Quicheform von etwa 30 cm Durchmesser fetten. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in die Form geben. Dabei den Rand bis oben hin ziehen und festdrücken. Mit einer Gabel den Teig mehrfach einstechen und Backpapier auf den Teig legen. Dann die trockenen Erbsen in die Form füllen, bis diese bis zum Rand voll ist. Den Teig ca. 20 Minuten backen. Dann die Erbsen mitsamt Backpapier entfernen. Den Teig in der Form abkühlen lassen. Backofen anlassen.
Den Spargel schälen und in Stücke schneiden. Wasser mit Zucker und Salz zum Kochen bringen und die Spargelstücke darin 8-10 Minuten garen.

Die Eier mit der Sahne verrühren. Die Zwiebel in Würfel schneiden, den Knoblauch zerdrücken, die Petersilie in kleine Stücke hacken und die Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden. Alles in die Sahne-Ei-Masse geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Den Kochschinken in feiner Streifen schneiden. Die Spargelstücke und den Schinken auf dem Mürbeteig-Boden verteilen. Dann vorsichtig die Sahne-Ei-Masse darüber gießen. Die Quiche im Backofen auf der untersten Schiene 30-35 Minuten bei 200 Grad (Umluft 175 Grad, Gas 3) fertig backen. Vor dem Servieren in der Form etwas abkühlen lassen.

 

Grüner oder weißer Spargel mit Rührei.

Zutaten pro Person:

150 g Spargel
Kochwasser mit Salz und Zucker
3 Eier
Salz
etwas Öl für die Pfanne
Petersilie

Rührei mit Spargel und Petersilie © Andreas F. - Fotolia.com

Rührei mit Spargel und Petersilie
© Andreas F. – Fotolia.com

Zubereitung

Weißen Spargel schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. In kochendem Wasser ca. 5 Minuten garen (dicke Stücke etwas länger, aber für Spargel mit Rührei empfiehlt es sich, dünne Stangen zu nehmen. Dünner Grünspargel kann ohne zu kochen verwendet werden. Dickere Grünspargelstangen im unteren Drittel schälen, die Stangen in kleine Stücke schneiden und Spargel ca. 3 Minuten im kochenden Wasser garen.
Pro Person 3 Eier in einer Schüssel aufschlagen, wer möchte, kann etwas Milch in die Eimasse geben.
Öl in der Pfanne erhitzen. Die gut abgetropften Spargelstücke in die Pfanne geben, die Eimasse drübergießen und stocken lassen. Gelegentlich umrühren, bis das Ei fest geworden ist.
Zum Schluss das Ganze salzen und mit gehackter Petersilie überstreuen.

 

Weißer Spargel mit Schinken und Kartoffeln

Der Klassiker – zu jedem Anlass das passende Gericht.

Weisser Spargel mit Kartoffeln und Schinken © ExQuisine - Fotolia.com

Weisser Spargel mit Kartoffeln und Schinken
© ExQuisine – Fotolia.com

Zutaten pro Person:

500 g Spargel
Kochwasser mit Salz und Zucker
2-3 Kartoffeln
2 Scheiben Knochenschinken
1 Scheibe Kochschinken
Petersilie

Für die Hollandaise

180 g Butter
4 Eigelb
2 EL lauwarmes Wasser
1 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Kartoffeln waschen, schälen, halbieren und mit kaltem Wasser ansetzen. Zum Kochen bringen und 15 Minuten garen.
Den Spargel waschen und schälen. Bei frischem Spargel müssen Sie die Enden nicht abschneiden. Holzige Enden sind ein Zeichen für fehlende Frische. Harte Enden kommen meist bei Spargel aus dem Ausland vor. Dann müssen Sie die Enden abschneiden.
Wasser mit Salz, Zucker zum Kochen bringen und den Spargel in das kochende Wasser geben. Dort je nach Geschmack und dicke der Stangen 8-15 Minuten garen lassen.
Den Schinken früh genug aus der Folie nehmen, damit er Zeit hat, zu Atmen. Auf einer Servierplatte anrichten und kühl stellen.
Für die Hollandaise die Butter in einem Topf zerlassen und abkühlen lassen, den Schaum abschöpfen und wegschütten. Für das Wasserbad einen Topf mit etwas Wasser füllen und auf dem Herd warm halten. Eigelb und Eiweiß trennen und das Eigelb in einer Schüssel mit dem lauwarmen Wasser verrühren. Dann mit einem Schneebesen ca. 30 Sekunden lang cremig schlagen. Die Masse über Wasserbad bei milder Hitze weitere 3 Minuten schlagen. Dabei aufpassen, dass die Masse nicht zu warm wird und das Eigelb zu schnell gerinnt.
Wenn die Masse cremig ist, die abgekühlte Butter nach und nach unter die Masse rühren. IMmer schön warten, bis die Butter in der Masse aufgegangen ist. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Kartoffen abschütten und in einem Schüssel geben. Den Spargel aus dem Wasser nehmen und auf einer speziellen Spargelplatte anrichten. Diese Platten sorgen dafür, dass auslaufendes Spargelwasser aufgefangen wird. Die kleingehackte Petersilie in einem dünnen Streifen quer über die Spargelstangen verteilen und Servieren.

 

Spargelcremesuppe als Vorspeise oder Hauptgericht – immer ein Genuss

Zutaten für 4 Personen:

Spargelcremesuppe © Barbara Pheby - Fotolia.com

Spargelcremesuppe
© Barbara Pheby – Fotolia.com

750 g Spargel (Suppen- oder Bruchspargel)
1250 ml Wasser
Salz
1 Prise Zucker
1 EL Butter oder Margarine
1 EL Mehl
weißer Pfeffer aus der Mühle
frisch geriebene Muskatnuss
Instant-Gemüsebrühe
1 Ei
1 Becher Sahne
glatte Petersilie, gehackt

Zubereitung

Spargel schälen. Schalen und abgeschnittene Enden mit Wasser bedecken (leicht gezuckert und gesalzen), aufkochen lassen und 20 Minuten leicht köcheln. Anschließend die Schalen und die abgeschnittenen Enden durch ein Sieb geben und den Spargel-Sud beiseite stellen. Nun die Spargelstücke für die Suppeneinlage in dem Sud kochen. Gekochte Spargelstücke abgießen und das Spargelwasser auffangen.
Butter oder Margarine erhitzen, Mehl darin anschwitzen. Den Spargelsud unter ständigem Rühren nach und nach in die Mehlschwitze gießen. Solange rühren, bis die Suppe schon leicht cremig ist. Die Temperatur am Herd klein stellen. Mit Salz und frischem, weißem Pfeffer aus der Mühle, geriebener Muskatnuss und Gemüsebrühe abschmecken.
Ein Ei verquirlen und unter ständigem schnellen Rühren in die Suppe gießen. Achtung, die Suppe darf jetzt nicht mehr kochen, sonst gerinnt das Ei und sorgt für unansehliche Klümpchen. Den Becher Sahne hinzugießen. Die Spargelstücke zugeben und noch einmal abschmecken.
Petersilie kleinhacken auf die Suppe damit garnieren. Wer möchte, kann auch vier grüne, gedämpfte Spargelköpfe als Verzierung nehmen.

 

Spargelrisotto – mit grünem oder weißem Spargel

Typisch Italienisch.

Spargelrisotto mit grünem Spargel © Comugnero Silvana - Fotolia.com

Spargelrisotto mit grünem Spargel
© Comugnero Silvana – Fotolia.com

Zutaten für 4 Personen:

500 g grüner oder weißer Spargel
1 TL Butter oder Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
300 g Risottoreis (Vialone, Arborio oder Carnaroli)
450 ml Spargelbrühe
20 ml Weißwein
geriebener Käse

Zubereitung

Für das Spargelrisotto den Spargel waschen und schälen, die Spargelköpfe abschneiden und an die Seite legen, den übrigen Spargel in feine Stücke schneiden. Spargelwasser zum Kochen bringen und den Spargel darin kochen. Grünspargel nur ca. 8 Minuten kochen (Köpfe erst nach 5 Minuten zugeben), weißer Spargel muss je nach Dicke zwischen 10 und 15 Minuten garen.
Den Spargel abgießen und ca. 450 ml Sud auffangen (evtl. etwas mehr aufheben, falls das Risotto zu fest wird).
Die Zwiebel würfeln, die Knoblauchzehe zerdrücken und in der Butter bzw. dem Öl anschwitzen. Den Reis mitrösten und mit der Spargelbrühe angießen. Zum Kochen bringen und ca. 20 Minuten kochenlassen. Gelegentlich umrühren.
Den Reis mit Weißwein verfeiern und das Risotto bei Bedarf mit etwas Spargelbrühe sämiger machen. Die Spargelstückchen unterheben und warm werden lassen. Vor dem Servieren geriebenen Käse über das Spargelrisotto streuen.

 

Pfannkuchen mit weißem Spargel

Das schnelle Gericht zwischendurch.

Zutaten für 4 Personen:

Pfannkuchen mit weißem Spargel © Comugnero Silvana - Fotolia.com

Pfannkuchen mit weißem Spargel
© Comugnero Silvana – Fotolia.com

500 g weißer oder grüner, dünner Spargel
250 ml Milch
4 Eier
300 g Mehl
Salz
Pfeffer
etwas Zitronensaft
1 Bund Petersilie
1 Bund Schnittlauch
Butter zum Braten

Zubereitung

Den Spargel waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Evl. sogar längs halbieren – je nach dicke der Stangen. Wasser in einem Topf mit etwas Salz und Zucker zum Kochen bringen, Spargelstücke hineingeben und ca. 8 Minuten garen. Abgießen und gut abtropfen lassen.

Die Eier mit der Milch verquirlen und das Mehl löffelweise unterrühren, bis ein Pfannkuchenteig entstanden ist. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Den Teig 20 Minuten quellen lassen.

Die Kräuter hacken und unter den Teig rühren. Die Butter in einer beschichteten Pfanne auslassen. Eine handvoll Spargelstücke in der Pfanne verteilen und anschließend eine Kelle Teig vorsichtig über den Spargel gießen. Warten, bis die Masse gestockt ist, dann den Pfannkuchen wenden und weiterbacken. Heiß servieren.

Kalte Spargelsuppe und Tomatensaft mit Spargelspitzen

Zutaten pro Person für den Tomatensaft mit Spargelspitzen:

250 ml Tomatensaft
75 g Spargelspitzen
Salz, Pfeffer
je nach Geschmack Worcestersauce oder Tabasco

Zubereitung für den Tomatensaft mit Spargelspitzen

Tomatensaft mit Spargelspitzen

Tomatensaft mit Spargelspitzen

Gut gekühlter Tomatensaft wird in Gläser gefüllt. Die ebenfalls gekühlten Spargelspitzen hineingeben. Ja nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Worcestersauce oder Tabasco würzen.

Zutaten für 2 Personen für die kalte Spargelsuppe:

1/2 Liter Spargelsud
1/2 Liter Milch
gekochte Spargelstücke
Tomatenwürfel
Weißbrotwürfel

Zubereitung für die kalte Spargelsuppe

Spargelsud (aufgefangenes Spargelkochwasser) und Milch kühl stellen. Beides zu gleiche Teilen mischen und in Suppentassen verteilen. Als Einlage eigenen sich für jeden nach eigenem Geschmack: Tomatenwürfel, Spargelstücke und Weißbrotwürfel.

 

Zuletzt angesehen