Info- & Hilfeseite

Erdbeerpflanzen als Grünpflanzen, Frigopflanzen oder Topfpflanzen?
Was ist was?
Unsere Erdbeerpflanzen bekommen Sie in drei verschiedenen Arten angeboten (bis auf ein paar wenige Ausnahmen). Egal für welche Art von Pflanze Sie sich entscheiden, die Sorte ist immer die Gleiche. So können Sie also zum Beispiel die Senga Sengana als Grünpflanze, Frigopflanze oder Topfpflanze erwerben, aber es ist immer die Senga Sengana.

Wann bekomme ich welche Pflanzen? (unabhängig von meiner Bestellung, die ich jederzeit ausführen kann)

 

Jan

Feb

Mrz

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Frigopflanzen

                       

Topfpflanzen

                       

Grünpflanzen

                       
(Grün=ideale Pflanzzeit) (Grau=bitte ab Oktober keine Erdbeeren mehr pflanzen) 
Erdbeerfrigopflanzen werden von März bis September versendet,
Erdbeer-Grünpflanzen gibt es im August und September, und
Erdbeertopfpflanzen bekommen Sie von April bis Mai und dann wieder ab Ende Juli.

Ab Oktober sollten Sie grundsätzlich keine Erdbeeren mehr pflanzen. Diese werden bis zum Winter nicht hart genug.

Grünpflanzen:
Sie werden im August und September frisch gerodet, gewässert und verpackt. Diese Variante des Erdbeeren pflanzen ist die wohl bekannteste. Der Vorteil dieses Systems ist der relativ geringe Versandkostenaufwand, da ihr Gewicht nicht so hoch ist, wie Beispielsweise das der Topfpflanzen.

Frigopflanzen:
Die Frigopflanzen sind ganz normale Erdbeerpflanzen, die allerdings, wie der Name "Frigo" schon sagt, gefroren sind. Sie werden in den kalten Monaten des Jahres gerodet (zwischen November und Februar) und durch das Einlagern bei -2 Grad in einem künstlichen Winter gehalten. Ab Ende März bis Ende August können Sie diese Pflanzen bekommen. Während des Versandes tauen die Pflanzen auf und können somit sofort eingepflanzt werden. Der Vorteil dieses Systems ist, dass Sie zirka 8 bis 10 Wochen nach dem Pflanzen schon eine kleine Menge an Früchten ernten können.

Topfpflanzen:
Die sicherste Variante des Erdbeeren pflanzen ist das mit Erdballen. Unsere Erdbeerpflanzen werden in hochwertigem Kultursubstrat in einen umweltverträglichen, verrottbaren Torftopf gepflanzt, dann unter optimalen Bedingungen herangezogen und schließlich schonend verpackt und versendet. Der Versand läuft im April bis zirka Mitte Mai und dann wieder ab August bis Mitte September. Diese Erdbeerpflanzen tragen sogar noch eine kleine Menge an Früchten im selben Jahr.

Warum bekomme ich hier keine Kletter- oder Hängeerdbeerpflanzen?

Biologisch gesehen, gibt es weder Hänge- noch Klettererdbeeren. Aber warum?

Eine Erdbeerpflanze bildet sogenannte Ranken. Das sind die Ausläufer, an denen sich die Jungpflanzen bilden. Diese entstehen an den Mutterpflanzen so ab zirka Ende Mai/Anfang Juni. An diesen Ranken bilden sich im Abstand von zirka 30cm die Jungpflanzen. Es gibt Erdbeersorten, die viele und lange Ranken bilden, aber auch Sorten, bei denen das Rankenwachstum sehr gering ist. Die entstehenden Jungpflanzen sind jedoch genetisch nicht hochwertig, da es sich um eine Vermehrung in zweiter Generation handelt.

Wächst nun eine solche Erdbeerpflanze in einer Hängeampel wird der Anschein geweckt, dass es sich um eine Hängeerdbeerpflanze handelt.

Bei einer Klettererdbeerpflanze müssen Sie von Hand die Ranken an einem Gerüst hoch binden, denn die Ranken der Erdbeerpflanzen können nicht klettern, so wie zum Beipiel beim Efeu oder wildem Wein. 

Fazit: Sie können zum Beispiel die Sorte Korona (hoches Rankenwachstum) verwenden um in einer Hängeampel Erdbeeren zu gewinnen, oder die entstehenden Ranken und Jungpflanzen an einem Gerüst hoch zu binden, um eine Klettererdbeerpflanzen vorzuteuschen.

Welche Sorten soll ich nehmen?

Grundsätzlich ist die Frage der Sorte eine "Bauchentscheidung". Alle hier im Shop angebotenen Sorten eignen sich sehr gut für den Haus- und Kleingarten. Unser Augenmerk bei dem Sortenangebot gilt der Qualität der Früchte, nicht der Quantität. Sie möchten ja gut schmeckende Erdbeeren ernten und nicht die "Supermarktware" bekommen.

Achten Sie bei Ihrer Sortenwahl auf die Reifezeit. Zu empfehlen ist es immer, dass Sie (sofern der Platz in Ihrem Garten ausreicht) eine frühe, eine mittlere und eine späte Sorte wählen. Wenn ihr Platzangebot geringer ist, belassen Sie Ihre Sortenwahl bei einer Sorte. 

Neue Sorten haben immer den Vorteil, dass sie Krankheitsresistenter sind. Die aktuelle Züchtung versucht Sorten auf den Markt zu bringen, die ohne den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auskommt. Im Haus- und Kleingarten spielt dieses Thema ein zentrale Rolle.

Im Wesentlichen sind die Erdbeeren "fast" alle gleich. Je nach Witterung kann auch mal eine süße Sorte sauer schmecken, da die Sonne fehlt und umgekehrt.

Probieren Sie einfach eine Sorte Ihrer Wahl aus und merken Sie sich das Ergebnis für die Bestellungen der nächsten Jahre.

 

 

 

Zuletzt angesehen